© (1) NABU | Gabi Kremer, (2) NABU | Hans-Jürgen Janda, (3) NABU | Mletzko Hartmut, (4) NABU | Kerstin Kleinke

Das Eichhörnchen

Den Baummarder kann das Eichhörnchen nicht ausstehen. Es gehört neben der Katze, dem Wiesel Katzen, Wiesel, Luchs, Krähen und Greifvögel zu seinen Feinden. Selbst in seinem Nest hat das Eichhörnchen keine Ruhe. Nähert sich der Marder, flitzt das Hörnchen schnell  auf die höchsten Zweige des Baumes. Schade nur, dass der Marder genauso schnell ist und ihm auch im Klettern um nichts nachsteht. Manchmal hilft da nur noch eins: Springen. Aus bis zu 25 Metern Höhe springt das Eichhörnchen auf den Boden hinunter, um sich zu retten. Sein buschiger Schwanz dient ihm als Fallschirm. Das traut sich der Marder nicht. Gerettet. Sein Schwanz ist nicht nur Fallschirm, sondern auch Schattenspender und Decke, wenn es kalt wird. Also ein echter Alleskönner!

© NAJU | ISt
© NABU | Krzysztof Wesolowski
© Pixabay piviso
© NABU | Mletzko Hartmut
© Pixabay myfriso
© Pixabay | Picography

Säugetiere aus dem Wald

Was läuft, raschelt und grunzt denn hier noch so im Wald herum? Lerne weitere Säugetiere aus dem Wald kennen.

Reh
© NABU | Kathy Büscher

Das Reh

Gewicht: 15 bis 50 Kilogramm

Größe: 1 bis 1,4 Meter

Lebensraum: Nadel- und Laubwald, auch auf Feldern.

Lebenserwartung: bis zu 15 Jahre

Feinde: Fuchs, Wolf, Luchs, Wildschwein

Ernährung: Laub, Knospen, Gras, Früchte, Samen

Wusstest du, dass…

…Rehe  einen leuchtend hellen Fleck am Hintern haben? Im Winter ist er weiß, beim Sommerfeld rötlich-gelb. Wittert ein Reh Gefahr, spreizt es seine Haare nach außen und zeigt so seinen hellen Fleck. Alle Tiere in der Rehgruppe wissen dann, dass Gefahr droht und machen sich schnell aus dem Staub.  Zudem können Rehe anhand der Form des Flecks erkennen, welches Geschlecht das andere Tier hat: das Rehweibchen, die Ricke, hat einen herzförmigen Fleck mit herabhängenden Haaren, das Rehmännchen, der Bock, einen nierenförmigen.

Waldmaus
© Pixabay

Die Waldmaus

Gewicht: 30 Gramm

Größe: 8 bis 11 Zentimeter

Lebensraum: Wälder, Buschlandschaft

Lebenserwartung: sehr gering, teilweise 2 bis 4 Jahre

Feinde: Fuchs, Waldkauz, Hauskatze, Marder

Ernährung: Sämereien, Eicheln, Buchnüsse, Haselnüsse

Wusstest du, dass…

…die Waldmaus sehr viele Feinde hat? Deshalb stellt sie sich oft auf ihre Hinterbeine, um ihre Umgebung genau im Blick zu haben. Muss sie schnell fliehen, kann sie hüpfen wie ein Känguru! Sie schafft Sprünge von bis zu 80 Zentimeter. Das ist fast das Zehnfache ihrer Körpergröße. Du müsstest im Vergleich dazu über zehn Meter springen!

© NABU | Kathy Büscher

Das Wildschwein

Gewicht: 70 bis 200 Kilogramm

Größe: 1,2 bis 1,8 Meter

Lebensraum: vor allem Laubwälder und Mischwälder

Lebenserwartung: 8 bis 12 Jahre

Feinde: Bär, Wolf und der Förster J

Ernährung: Aas, Bucheckern, Eicheln, Früchte, Sämereien, Insekten, Pilze, Wurzeln

Wusstest du, dass…

…das Wildschweinweibchen, die Bache, eine sehr fürsorgliche Mutter ist? Im Sommer schließen sich oft mehrere Bachen mit ihren Kindern, den Frischlingen zusammen. Es können bis zu 30 Frischlinge sein, die dann in sogenannten Wildschweinkindergärten zusammen leben.

Spannende Experimente und mehr Ideen zu Säugetieren im Wald

Was machen Säugetiere im Wald bei Nacht?

Entdecke hier, welche Säugetiere bei Dunkelheit durch den Wald streifen.