© (1) NABU | Lutz Wolfram, (2) NABU | Marco Kusch, (3) NABU | Anna Naegeli

Der Feuersalamander

Der Lurch sieht echt schön aus mit seinen schwarzer Haut und den gelben Flecken darauf. Aber Vorsicht, nicht anfassen! Wenn der Feuersalamander sich bedroht fühlt, verspritzt er eine weißliche Flüssigkeit über seine Ohrdrüsen: Gift! Über einen Meter weit kommt er mit seinem Gift.
Wagen sich Hunde und Katzen zu nah an den Salamander heran, so führt das Gift bei ihnen zu Lähmungen und Maulsperre. Landet die Brühe bei einem Erwachsenen auf der Haut, brennt sie nur leicht. Kleineren Kindern kann schlecht werden, manchmal erbrechen sie sogar. Also – in Deeeeeeckung!!!

© Pixabay | György Károly Tóth
© NAJU | ISt
© Pixabay | Heike Frohnhoff

Amphibien und Reptilien im Wald

Was krabbelt, schwimmt und kriecht denn hier noch so herum? Lerne weitere Amphibien und Reptilien aus dem Wald kennen.

© Krzysztof Wesolowski

Die Blindschleiche

Größe: bis zu 50 cm lang

Lebensraum: Laubwälder, Waldlichtungen mit Baumstümpfen und nicht zu trockenen Stellen, Wiesen, Parks

Feinde: viele Vögel, Igel, Dachs, Fuchs und Marder, Hunde, Katzen, Mensch …

Ernährung: Regenwürmer, Nacktschnecken, unbehaarte Raupen

Wusstest du, dass…

…die Blindschleiche keine Schlange ist? Sie sieht zwar wie eine aus, ist aber eine beinlose Echse. Im Gegensatz zu Schlangen hat sie zum Beispiel bewegliche, verschließbare Augenlider und sie muss das Maul beim Züngeln leicht öffnen.

Waldeidechse
© NABU | Marek Szczepanek

Die Waldeidechse

Größe: Kopf und Rumpf sind 6,5 Zentimeter lang. Dazu kommt noch der Schwanz mit 8 bis 10 Zentimetern Länge.

Lebensraum: Lichtungen, Wegränder, Moore und Heiden

Lebenserwartung: 8 bis 9 Jahre

Feinde: Schlangen, Greifvögel, Marder, Fuchs

Ernährung: Insekten, Spinnen, Würmer

Wusstest du, dass…

…die Weibchen ihre Eier sozusagen schon im Mutterleib ausbrüten?! Die jungen Eidechsen haben allerdings keine harte Schale um sich, wie du das von Hühnereiern zum Beispiel kennst. Sie entwickeln sich in einer hauchdünnen durchsichtigen Schale, die sie leicht durchstoßen können und kommen dann lebend zur Welt.

Berlmolch
© NABU | Kathy Büscher

Der Bergmolch

Größe: 8-12 Zentimeter

Lebensraum: gewässerreiche Wälder

Lebenserwartung: 15-32 Jahre

Gewicht: 30-90 Gramm

Feinde: Vögel, Fische, Schlangen wie die Ringelnatter

Ernährung: Würmer, Larven, Laich von anderen Amphibien

Wusstest du, dass…

…das Männchen während der Paarungszeit eine blaue Rückenfärbung bekommt? Nach der Laichzeit ab Mai verliert er sein schönes Prachtkleid dann wieder und sieht wieder schlicht und unscheinbar aus.

Interessantes zu Amphibien und Reptilien aus dem Wald

Entdecke auch die Insekten des Waldes!

Was krabbelt, summt und surrt durch den Wald? Finde es hier heraus!